Fajã da Caldeira do Santo Cristo

GR01 SJO Große Route von São Jorge 01 - São Jorge

Trail Info

Die GR01 SJO Große Route von São Jorge 01 erstreckt sich über etwa die Hälfte der Insel und verbindet die Gemeinde Topo, im äußersten Osten der Insel, mit der Faja dos Cubres an der Nordküste. Diese Streckenwanderung hat eine Länge von 40 km.

Dieser Wanderweg führt Sie durch wechselnde Landschaften, von der Hochebene im Inneren der Insel, in der sich die Vulkankegel erheben, welche die Insel schufen, über steile Hänge und entlang hoher Klippen die zum Meer hinabstürzen, bis Sie in flachen Bereichen auf Höhe des Meeresspiegels, den Fajãs, emblematische Landschaften von São Jorge, enden.

Wann immer möglich, genießen Sie die vielen Bademöglichkeiten, die sich bieten, um sich zu entspannen und zu erfrischen und nutzen die Gelegenheit in den Ortschaften, Vorräte und Ausrüstung für Ihre Wanderung wieder aufzufüllen und Kraft zu tanken.

Der Weg ist in zwei Etappen mit ca. 26,5 km und 15 km Länge unterteilt. Sie sollten Ihre Wanderung nach Ihren körperlichen Fähigkeiten, Ihrem Interesse und Ihrer Verfügbarkeit planen. Bitte nutzen Sie die dafür vorgesehenen Stationen und Orte (Lokale Unterkünfte und Herbergen) um die Nacht zu verbringen, das Wildcampen ist auf der ganzen Insel verboten.

Profil

Informationen

Kategorie - Streckenwanderweg
Schwierigkeit - Schwierig
Länge - 41.5 km
Zeit Durchschnitt - 11h30
Downloads

GR SJO 01 Etappe 1: Topo / Faja dos Vimes (GESCHLOSSEN)

25 km / 05h30 / Schwierig

Nach Tagen mit heftigen Regenfällen sollte die Strecke Lourais / Faja dos Vimes, aufgrund der schwierigen Überquerung der Wasserläufe, vermieden werden.

Beginnen Sie diese Etappe in der Nähe des Leuchtturms von Ponta do Topo, mit Blick auf die Felseninsel Topo und die Insel Terceira. Folgen Sie den Markierungen entlang der Küste bis zum Zentrum des Ortes, vorbei am Franziskanerkloster São Diogo. Gehen Sie nun weiter in Richtung Jachthafen und passieren das, als Gebäude von öffentlichem Interesse eingestufte Herrenhaus, Solar dos Tiagos aus dem 19. Jahrhundert. Auf dem Rückweg gehen Sie nach links, vorbei an einem Walbeobachtungsturm und biegen wieder nach links in einen Feldweg ein.

Diese Wanderung entlang der Südküste führt Sie durch Santo Antão, São Tomé und die Saramagueira Straße hinab bis Fajã de São João, ein Ort der engen Straßen mit traditionellem Kopfsteinpflaster. Im weiteren Verlauf passieren Sie die Kirche in Richtung Lourais und durchqueren einige kleine landwirtschaftliche Felder die während des Aufstiegs immer mehr der ursprünglichen Vegetation weichen.

Bevor Sie Lourais erreichen, durchqueren Sie das Flüsschen Ribeira do Salto, danach gehen Sie durch den Ort und folgen dem Feldweg abwärts in Richtung Faja dos Bodes.

Bei Erreichen des Ribeira dos Cedros, überqueren Sie diesen vorsichtig, es kann sehr glatt sein. Entlang des Weges haben Sie einen schönen Blick auf die Inseln Pico und Faial, Fajã dos Bodes, Vimes und den Ort Calheta. Nach der Ankunft in Faja dos Bodes folgen Sie den Markierungen entlang der Küste, bis Sie in Faja dos Vimes ankommen.

Gehen Sie abschließend weiter bergab, bis Sie den kleinen Hafen mit Naturschwimmbecken erreichen, wo die Etappe endet und Sie sich im Meer erfrischen können. Hier gibt es mit dem Wanderweg PR 09 SJO Faja dos Vimes - Fragueira - Portal eine Verbindung zu anderen Orten der Insel.

Innerhalb der Fajã können Sie den Handwerksbetrieb in dem die traditionellen, handgesteppten Decken hergestellt werden, besuchen und den lokal produzierten Kaffee kosten.

GR SJO 01 Etappe 2 - Faja dos Vimes / Faja dos Cubres 

15 km / 6.00 Std. / Schwierig

Dieser 15 km lange Streckenanschnitt verbindet die Fajã dos Vimes (Südküste) mir der Fajã dos Cubres (Nordküste). Wenn Sie entlang der Strecke ein Gatter öffnen müssen, schließen Sie es bitte wieder hinter sich.

Beginnen Sie diese Etappe auf einem ansteigenden Feldweg in Richtung Serra do Topo. An der Kreuzung gehen Sie nach rechts, oder Sie wenden sich nach Links und entscheiden sich für einen Abstecher nach Fragueira (3.4 km hin und zurück über den Weg PR-09 SJO Faja dos Vimes - Fragueira - Portal), hier können Sie die Ruinen des Hauses des Maestros und Komponisten Francisco de Lacerda besichtigen.

An der asphaltierten Straße angekommen, gehen Sie nach rechts und passieren die als „Fonte de Água Azeda“ bekannte Trinkwasserquelle. Ein paar Meter weiter wenden Sie sich nach links und gelangen zu einer alten Steintreppe auf der Sie, teilweise beschattet von Krausblättrigem Klebsamen (Pittosporum undulatum) die Steilküste hinaufsteigen. Am Ende des Aufstiegs kann der Boden schlammig und/oder rutschig sein; Sie sollten auf geeignetes Schuhwerk achten.

Beim Erreichen eines Viehgatters biegen Sie nach links in einen von Hortensien (Hydrangea macrophylla) gesäumten Feldweg ein, der an der Landstraße in der Nähe des Windparks in der Serra do Topo endet. Gehen Sie weiter, bis Sie auf ein Hinweisschild nach Fajã de Santo Cristo treffen und folgen Sie dem absteigenden Feldweg in Richtung Caldeira de Cima. Überqueren Sie die Brücke über den Bach Tia Júlia und setzen Sie  Ihre Wanderung, nun vorsichtig (rutschiger Weg), mit einem Abstecher nach rechts zur Cascata Pequena, fort.

Folgen Sie dem Weg bis zur Fajã, vorbei am Santuário do Senhor Santo Cristo und dem Umweltinterpretationszentrum. Hier können Sie den, als Landschaftsschutzgebiet und Ort von landschaftlichem und kulturellem Interesse klassifizierten, See von Caldeira de Santo Cristo besuchen.

Weiter geht es entlang der Küste, vorbei an den Fajãs dos Tijolos and Belo, Letztere war bis zum Erdbeben von 1980 noch bewohnt. Von hier aus können Sie bereits die Häuser von Faja dos Cubres erkennen, wo diese Etappe, in der Nähe der Kirche Nossa Senhora de Lourdes, endet.