Fajã da Caldeira do Santo Cristo

Grená - Pico do Ferro - São Miguel PRC22SMI

video:

Trail Info

Dieser 6,2 km lange Rundweg führt Sie entlang naturalisierter und aufgeforsteter Weiden an den Furnassee und die Caldeiras an seinem Ufer, in denen das traditionelle Eintopfgericht „Cozido das Furnas“ in der heißen Erde gegart wird.

Ausgangs- und Endpunkt Ihrer Wanderung ist der Aussichtspunkt Pico do Ferro, der einen herrlichen Panoramablick über den See und das Tal von Furnas gewährt. Gehen Sie hier die Straße nach Norden hinunter und nehmen Sie links durch ein Tor den Feldweg. Nach weiteren 600 Metern biegen Sie nach rechts über eine Brücke in einen von Japanischen Sicheltannen (Cryptomeria japonica) gesäumten Pfad ein, der Sie zum „Zauberwald“ bringt, einem Waldgebiet, das die Holzproduktion mit dem Naturschutz in Einklang bringt. An dieser Stelle gibt es auch eine Abkürzung, die Sie direkt nach Grená führt.

Folgen Sie nun den Markierungen entlang eines Teilstücks mit alten Weiden, in dem sich verschiedene Forschungsprojekte mit dem Schutz und der ökologischen wie auch landschaftlichen Sanierung des Wassereinzugsgebiets des Furnassees beschäftigen. An dieser Stelle der Route können Sie eine große Vielfalt endemischer und einheimischer Flora der Azoren, so etwa den Lorbeer-Schneeball (Viburnum treleasei), den Azorenlorbeer (Laurus azorica), die azoreanische Baumheide (Erica azorica) und die Besenheide (Calluna vulgaris) beobachten. Mit etwas Glück sehen Sie auch einige auf dem Archipel häufig vorkommende Exemplare der Vogelwelt wie den Mäusebussard (Buteo buteo rothschildi), den Buchfink (Fringilla Fingilla moreletti) und das Wintergoldhähnchen (Regulus regulus azoricus).

Vor dem Abstieg zum See passieren Sie mehrere weitere Aussichtspunkte mit Blick über den Lagoa das Furnas, die sich zudem hervorragend für eine kurze Rast eignen. Der Abstieg führt durch einen Wald mit Japanischen Sicheltannen, in dem auch einige exotische Arten wie der Krausblättrige Klebsamen (Pittosporum undulatum), die Girlandenblume (Hedychium gardneranum) und der Baumfarn (Cyathea cooperi) anzutreffen sind.

Bevor Sie den See erreichen, stoßen Sie auf die Ruinen des Anwesens Garné – ein ehemaliges Herrenhaus, das sich derzeit im Besitz der Regionalregierung der Azoren befindet. Unten angekommen erwartet Sie die Holzskulptur eines Wanderers, bei der Sie in Richtung der heißen Quellen des Furnassees nach links abbiegen sollten. Rechterhand gibt es eine Verbindung zum Wanderweg PRC 06 SMI – Lagoa das Furnas.

Wenn Sie um die Mittagszeit bei den heißen Quellen, den Caldeiras, eintreffen, können Sie sehen, wie der gegarte „Cozido“ aus den Erdlöchern gezogen wird. Passieren Sie dann den Picknickplatz und biegen Sie nach links wieder bergauf zum Aussichtspunkt Pico do Ferro ab. Auf dem Weg nach oben begehen Sie auch einen Abschnitt, auf dem der Weg einem Wasserlauf folgt und der Boden kann rutschig sein; hier ist eine gewisse Vorsicht geboten. Der Lohn der Mühe ist abschließend erneut der traumhafte Panoramablick vom Miradouro.

Profil

Informationen

Kategorie - Rundweg
Schwierigkeit - Leicht
Länge - 6.2 km
Zeit Durchschnitt - 3h00
Einteilung
Bewerten Sie diesen Wanderwege
Durchschnittliche bewertung: 3.47 / 5
Anzahl der Bewertungen: 213
Downloads