Fajã da Caldeira do Santo Cristo

Faial Von Küste zu Küste - Faial

Trail Info

Dieser erst vor kurzem eingeweihte Weitwanderweg erstreckt sich auf über 36 km Länge von der Nordostküste Faials bis zum äußersten Zipfel der Inselwestküste.

Er führt vorbei an an Vulkankegeln, -kratern, -schloten und Lavahöhlen sowie anderen charakteristischen Vulkanlandschaften – und versetzt Sie zurück in die Zeit, als die Insel entstand. Tatsächlich verläuft der Weg über eine der Verwerfungen des großen unter­seeischen Gebirges westlich von Faial, den Mittelatlantischen Rücken, der eine regel­rechte Narbe inmitten des Atlantiks bildet.

Die Wanderung beginnt auf Gemeinde Ribeirinha, am östlichsten und zugleich ältesten Punkt der Insel. Dieser entstand durch die Ausbrüche des Vulkans von Ribeirinha vor rund 800.000 Jahren. Steigen Sie von hier aus über Pfade aus einem anderen Zeitalter bis auf 1.000 m hinauf, vorbei an der Caldeira do Faial.

Der zentrale Inselkrater eines ruhenden Vulkans nennt einen Durchmesser von 2 km und eine Tiefe von 400 m sein Eigen und entstand vor ca. 500.000 Jahren. Seine aufeinander folgenden Eruptionsphasen schufen das Kerngebiet Faials.

Der Talkessel ist von einer überbordenden Lorbeervegetation bedeckt und gibt Gelegenheit, das Leben auf diesen nicht selten in Nebel getauchten Höhen zu erahnen. Der Vulkan ist während seiner verschiedenen Ausbrüche mehrmals kollabiert und hat bei seiner letzten Eruption vor etwa 1.200 Jahren an die 70% der Inselfläche mit Bimsstein überdeckt.

Die aus ihrer erdgeschichtlichen Entstehung resul­tie­rende Einmaligkeit der Insel macht diese Wanderung besonders reizvoll. Sie führt durch die für die Azoren typischen, üppig-grünen Landschaften bis zu dem einer Mond­landschaft gleichenden Gebiet des Vulkans von Capelinhos, der gern als „letzter Vulkan in der Reihe“ bezeichnet wird.

Er war der letzte der durch einen „Rissvulkanismus“ entstandenen Anzahl von Vulkankegeln, deren erster an der Caldeira vor ca. 15.000 Jahren seinen Anfang nahm und deren letzter der 1957/58 ausgebrochene und dabei 175.000.000 Kubikmeter Asche ausstoßende Vulkan von Capelinhos darstellt.

Der dadurch geformte Vulkankomplex von Capelo bildet somit die jüngste vulkanische Halbinsel Europas. Hier kehren Sie zum Abschluss Ihrer Wanderung wieder auf Meereshöhenniveau zurück und gelangen an die ehemalige, zwischen 1940 und 1957 wichtigste und größte Walfangstation der Azoren, Porto do Comprido, die in Folge des Vulkanausbruchs von Capelinhos stillgelegt wurde.

Profil

Informationen

Kategorie - Streckenwanderweg
Schwierigkeit - Schwierig
Länge - 37 km
Zeit Durchschnitt - 12h
Downloads